Samstag, 13. März 2010

Hurra, der Papst tritt zurück!

Ja, was ist nur los mit eurer katholischen Kirche? Jesus hat sich noch für die Sünden der Menschen ans Kreuz nageln lassen (so lehrt es doch die Kirche, oder?). Petrus ist noch als Märtyrer zur Verteidigung der christlichen Ideen gestorben (war’s nicht so in Ben Hur?).

Was macht der Papst nun, nachdem der ganze perverse Dreck in seiner ehemaligen Heimat … und sogar im eigenen Bistum aufgeflogen ist? Warum nimmt er nicht den Schierlingsbecher, überstellt sich der Inquisition oder geisselt sich wenigstens vor der Öffentlichkeit, um für die Sünden seiner Schafe zu büssen? Und wenn der Herr Ratzinger damit schon ‘mal anfangen würde, wären wir vielleicht endlich auch den ganzen Rest der Kurie los. Wer wollte denn unbedingt Macht und Verantwortung? Nun habt ihr sie, also tragt gefälligst auch die Konsequenzen.

Was ist nur aus Jesus’ Gedankengut geworden!

Jungs (Päpste, Kardinäle, Bischöfe etc…), redet euch jetzt nicht damit ‘raus, dass ihr die Probleme managen müsst und deshalb unabkömmlich seid… wenn dem so wäre, würde Jesus persönlich heute noch managen.

Blasphemie?? Ich hab’ noch keine Knaben befingert. Wer ist hier wohl eher von eurem Teufel befallen? Ich hoffe ihr glaubt noch fleissig an die Hölle und landet dann auch darin… dort treffen wir Atheisten und ihr Scheinheiligen uns wieder. Nur mit dem Unterschied, dass ich dabei ein ruhiges Gewissen haben kann.

Links

Erste Rücktrittsforderungen gegen Gott wegen Missbrauchsskandal
Missbrauch: Was wusste Josef Ratzinger
Missbrauchsfall in Ratzinger-Bistum aufgedeckt
Papst traf 80’000 Pädophilie-Opfer auf einmal (mit Beweisfoto)

Kommentare:

  1. wenn in deutschland beamte auf lebenszeit gewählt sind, warum nicht ein papst. seine scheinheiligkeit ist ja von gott gelenkt, da kann ja nichts schiefgehen.

    AntwortenLöschen
  2. Mir schwebt da eher eine Neuwahl im Sinne von "Deutschland sucht den Superpapst" vor.

    AntwortenLöschen