Montag, 11. Oktober 2010

Cäsars Druide – Claude Cueni

Pasteurisiert mit 4 von 5 Sternen. Die Geschichte vom Gallischen Krieg aus der Sicht eines keltischen Druiden…und wieder sind die Schwaben an allem Schuld.

druide

Die Geschichte vom Auszug der Helvetier, die, von den Schwaben bedroht, versuchen an die Atlantikküste zu kommen, war mir bis dato nicht bekannt… und das, obwohl ich das kleine Latinum habe und an der Schule mit Cäsars “De Bello Gallico” getriezt wurde. Was vom Lateinunterricht hängen blieb war lediglich “Gallia est omnis divisa in partes tres”… den Rest weiss ich schon nicht mehr… sozusagen “ego mihi latini finitus sum”
Was von Cäsars Druide hängen bleibt, wird sich zeigen… vermutlich aber weniger.

Die Geschichte des keltischen Beinahe-Druiden Korisios ist nett erzählt. Mir scheint das historische Umfeld gut recherchiert. Da ich mit Asterix-Heften aufgewachsen bin, üben historische Romane aus dieser Epoche immer wieder eine gewisse Anziehungskraft auf mich aus.

alesiaInteressant waren speziell die Schlacht bei Bibracte (Mt. Beuvray) und Vercingetorix’s (kennen wir ja aus Asterix, s. links) Schlacht um Alesia (Alise Sainte Reine), bei der Cäsar mit einer ganz speziellen Belagerungstechnik den Sieg errang.

 
Tja, ansonsten bietet das Buch jede Menge Sex & Drugs & Rock’n’Roll.
Ein leichtes Lesevergnügen, so für nebenbei zur Entspannung, mit bildungstechnischem Hintergrund.

Links:
Das Buch bei Amazon
Steckbrief von Claude Cueni im “Das Magazin”
Der Autor bei Wiki
Cäsar und die Helvetier bei Wikipedia
Über die Schlacht bei Bibracte in Wiki
…und ein wenig Latein (mit tollem Kartenmaterial, unbedingt schauen!)
Eine gute Übersichtskarte ist unter diesem Link zu finden

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen