Sonntag, 24. Oktober 2010

Schwarmintelligenz – Len Fisher

Pasteurisiert mit 3.5 von 5 Sternen. Eine Handvoll Tipps, um nicht im Chaos unterzugehen.

51yov4PWoGL._SS500_

Tja, zu Beginn des Buches habe ich mich noch über die interessanten Beschreibungen und Erläuterung aus der Tierwelt (Ameisen, Bienen, Fische) gefreut. Die Übertragung auf Menschenschwärme, sich selbst organisierende Menschenmengen oder geführte Gruppen etc. haben meine Phantasie angeregt. Es entstanden Bilder in meinem Kopf für weitere Beispiele. In der Firma habe ich versucht Muster zu erkennen, die eigentlich alle Len’s Beschreibungen entsprachen. Ja, ich habe sogar in Gedanken schon die Geschäftsführung entlassen, weil sie offensichtlich nicht auf dem neuesten Stand der Komplexitätsforschung ist. Je weiter das Buch sich zum Ende neigte, desto mehr habe ich nach einem Resümee, einer Schlussfolgerung oder einem Fazit gegiert.

…und dann hat Len mich in Stich gelassen. Die schönen Aufzählungen am Ende des Buches wiederholen nur die speziellen Erkenntnisse der vorherigen Kapitel. Weder verallgemeinern sie, noch wird das Ergebnis grösser als die Summe der Einzelteile. Schade. Über die verpasste Chance war ich etwas enttäuscht… was heisst hier etwas? Etwas sind 1.5 Sterne Abzug. Den Quellennachweis (der 79-seitige Anhang beginnt bei Seite 268) habe ich nicht mehr gelesen.

Links:
Das Buch bei Amazon
Len Fishers Homepage

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen